Somatoforme Schmerzstörung

| Keine Kommentare

Bei der somatoformen Schmerzstörung handelt es sich um ein Krankheitsbild, bei dem die Betroffenen länger als 6 Monate unter subjektiv empfundenen quälenden Schmerzen leiden, für die sich keine körperlichen Ursachen finden lassen. Dabei kann nur ein Körperbereich betroffen sein oder auch mehrere.

Ursache dieser Schmerzerkrankung bildet eine Störung der Schmerz- und Stressverarbeitung: Die Betroffenen sind stress- und schmerzempfindlicher als andere Menschen.

Bei der Behandlung dieser Schmerzstörung steht die Psychotherapie im Vordergrund. Ziel ist es, die Schmerzwahrnehmung zu verändern und andere Ausdrucksformen für Gefühle als den Schmerz zu finden.

Bei der Behandlung der somatoformen Schmerzstörung geht es somit weniger um Schmerzbewältigung als um die Bearbeitung der zu Grunde liegenden seelischen Konflikte oder Überforderungssituationen.

Hilfreiche Informationen sind hier zu finden:

http://www.dgss.org/

http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/

Somatoforme Schmerzstörung

Somatoforme Schmerzstörung

Autor: Sandra Späder

Diplom-Pädagogin; Heilpraktikerin für Psychotherapie; Systemische Beraterin und Familientherapeutin; Berufsbetreuerin nach § 1896 BGB

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.